Pressendruck Breydenbach, Venedig

32,00 €*

Produktnummer: 20080062
Produktinformationen

Eines der schönsten Austellungsstücke des Gutenberg-Museums in der Abteilung der frühen Buchdrucke (Inkunabeln) ist der 1486 gedruckte Bericht des Mainzer Domherrn Bernhard von Breydenbach über seine Pilgerreise ins Heilige Land. Er wurde auf seiner Reise vom Maler und Drucker Erhard Reuwich begleitet, der nach seinen Skizzen Holzschnitte fertigte, mit denen das Buch bebildert wurde. Venedig beeindruckte die beiden Reisenden so sehr, dass der Druck der Stadtansicht besonders groß geriet und als Leporello in das Buch eingebunden wurde.

Als Vorlage für den Druck der Edition Lebensretter diente das im Deutschen Buch- und Schriftmuseum beherbergte Exemplar. Der dort integrierte, gefaltete Venedig-Holzschnitt, einst zusammengedruckt von vier Platten, ist nicht mehr so gut erhalten. So weist es zum Beispiel Verformungen sowie mehrere Fehlstellen auf und wurde mit viel Aufwand für den verkleinerten Druck zunächst graphisch rekonstruiert.

Motivformat: 15,5 x 94,8 cm

Papierformat: 21 x 99 cm

Papier: Munken Pure 130 g/qm

0 von 0 Bewertungen

Geben Sie eine Bewertung ab!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit dem Produkt mit anderen Kunden.


Neu im Shop

Tipp
Handgemalte Prachtinitialen aus der Gutenberg-Bibel mit Blattvergoldung
Buchstabe: A
Kostbares Geschenk und alte Handwerkskunst Dieses Alphabet prächtiger Initialen aus dem 15. Jahrhundert wurde nach Vorlage der erhaltenen Gutenberg-Bibeln zusammengestellt. In Gouache auf handgeschöpftes Hadernpapier gemalt und nach alter Tradition mit Blattgold belegt, sind die Initialen ein wundervolles Geschenk. Die fein erhabene Goldverzierung ist eine alte Handwerkskunst, die heute nur noch wenige Künstler beherrschen. In einem aufwändigen Verfahren wird Schicht für Schicht ein Trägermaterial auf das Papier aufgebracht, bis ein perfektes Podest entstanden ist, das mit 22-karätigem Blattgold belegt wird. Die Ornamente heben sich plastisch vom Blatt ab und zeigen den unvergleichlichen Glanz echten Goldes.Unter handgeschnittenem Passepartout, Format 30 x 24 cm, Höhe der Initiale ca. 8 cmWICHTIG: Jede Initiale ist ein Unikat und kann in der Ausführung von der Abbildung abweichen.

119,00 €*
Handpressendruck Gerard, Eichendorff: Wünschelrute
Eins von 120 Exemplaren John Gerard ist ein in der Eifel ansässiger, amerikanischer Künstler und Papiermacher. Er bringt die facettenreichen Ausdrucksmöglichkeiten von Papier in seinen Arbeiten zur Geltung. Mit seinem kreativen und experimentellen Umgang zeigt er, dass das Papier nicht allein Träger eines Bildes sein kann, sondern das Bild selbst. Joseph von Eichendorff: Wünschelrute. Auf zwei handgeschöpften Bogen, Text in 16p Garamond, Fadenheftung, 23 x 11,5 cm, Auflage 120, Gerard 2009.

25,00 €*
Handpressendruck Gerard, Fontane: O trübe diese Tage nicht
Eins von 100 Exemplaren John Gerard ist ein in der Eifel ansässiger, amerikanischer Künstler und Papiermacher. Er bringt die facettenreichen Ausdrucksmöglichkeiten von Papier in seinen Arbeiten zur Geltung. Mit seinem kreativen und experimentellen Umgang möchte er zeigen, dass das Papier nicht allein Träger eines Bildes sein kann, sondern das Bild selbst. Theodor Fontane: O trübe diese Tage nicht. Auf zwei handgeschöpften Bogen, Text in 12p Joanna, Fadenheftung, 18 x 12 cm, Auflage 100, Gerard 2018

25,00 €*
Handpressendruck Gerard, Fontane: Trost
Eins von 120 Exemplaren John Gerard ist ein in der Eifel ansässiger, amerikanischer Künstler und Papiermacher. Er bringt die facettenreichen Ausdrucksmöglichkeiten von Papier in seinen Arbeiten zur Geltung. Mit seinem kreativen und experimentellen Umgang möchte er zeigen, dass das Papier nicht alleine Träger eines Bildes sein kann, sondern das Bild selbst. Theodor Fontane: Trost. Auf zwei handgeschöpften Bogen, Text in Hochdruck in 14p Garamond, Fadenheftung, 20 x 12cm, Auflage 120, Gerard 2012

25,00 €*
Handpressendruck Gerard, Goethe: Eigentum
Eins von 50 Exemplaren John Gerard ist ein in der Eifel ansässiger, amerikanischer Künstler und Papiermacher. Er bringt die facettenreichen Ausdrucksmöglichkeiten von Papier in seinen Arbeiten zur Geltung. Mit seinem kreativen und experimentellen Umgang zeigt er, dass das Papier nicht allein Träger eines Bildes sein kann, sondern das Bild selbst. Johann Wolfgang von Goethe: Eigentum. Auf zwei handgeschöpfte Bogen, Text in 14p Caslon, Fadenheftung, 21 x 10cm, Auflage 50, Gerard 2016

25,00 €*
Handpressendruck Gerard, Goethe: Erinnerung
Eins von 100 Exemplaren Das von John Gerard gestaltete Heft ist auf zwei handgeschöpfte Papiere gedruckt. Gerard ist ein in der Eifel ansässiger, amerikanischer Künstler und Papiermacher. Er bringt in seinen Arbeiten die facettenreichen Ausdrucksmöglichkeiten von Papier zur Geltung. Mit seinem kreativen und experimentellen Umgang zeigt er, dass das Papier nicht nur Träger eines Bildes, sondern das Bild selbst sein kann.Johann Wolfgang von Goethe: Erinnerung. Fadenheftung, 13 x 13 cm, Gerard 2021.

25,00 €*
Handpressendruck Herbert, Für Johannes G.
Das Plakat von Jean Herbert erschien 1985 in der Reihe "Festa Tipo Grafica" in der Edition F. Despalles. Es wurde als Handsatz von Blei- und Holzlettern gedruckt. Für Johannes G. Handpressendruck von Jean Herbert. Edition F. Despalles 1985 (Festa Tipo Grafica)Werkdruckpapier, Format: 70 x 50 cm

40,00 €*
Handpressendruck Pastior, Teure Eier
Das Plakat von Oscar Pastior erschien 1985 in der Reihe "Festa Tipo Grafica" in der Edition F. Despalles. Es wurde als Handsatz von Blei- und Holzlettern gedruckt.  Teure Eier. Handpressendruck von Oscar Pastior. Edition F. Despalles 1985 (Festa Tipo Grafica)Werkdruckpapier, Format: 70 x 50 cm

40,00 €*
Handpressendruck Strugalla, Bienek: Wörter
Mainzer Plakatgedicht 7 Die Plakatgedichte von Johannes Strugalla zeigen graphische und typographische Inszenierungen oder Interpretationen von Texten zeitgenössischer Autoren. Sie wurden als Pressendrucke im Hochdruck hergestellt, die Schnitte vom Stock, die Typographie als Handsatz von Blei- und/oder Holzlettern gedruckt. Die Schriften stammen teilweise aus historischen Beständen, das abgenutzte Schriftbild mancher Lettern wurde bewusst eingesetzt. Die Veröffentlichung begann anlässlich der Mainzer Minipressen-Messe 1983. Die Auflagen liegen in der Regel zwischen 100 und 200 Exemplaren, bisweilen niedriger. Die stilistischen Merkmale sind sehr unterschiedlich. Sehr offen angelegt, näherte sich das Konzept, vom Modell der durch HAP Grieshaber weitergeführten Text-Bild-Verknüpfung des Expressionismus ausgehend, mit einer zunehmend bildhafter auftretenden Typographie den Strömungen der visuellen Poesie. Horst Bienek: Wörter. Handpressendruck von Johannes Strugalla, Edition F. Despalles 1989 (Mainzer Plakatgedicht 7)Werkdruckpapier, Format: 70 x 50 cm

40,00 €*
Handpressendruck Strugalla, Hahs: Bahnwärter
Mainzer Plakatgedicht 4 Die Plakatgedichte von Johannes Strugalla zeigen graphische und typographische Inszenierungen oder Interpretationen von Texten zeitgenössischer Autoren. Sie wurden als Pressendrucke im Hochdruck hergestellt, die Schnitte vom Stock, die Typographie als Handsatz von Blei- und/oder Holzlettern gedruckt. Die Schriften stammen teilweise aus historischen Beständen, das abgenutzte Schriftbild mancher Lettern wurde bewusst eingesetzt.Die Veröffentlichung begann anlässlich der Mainzer Minipressen-Messe 1983. Die Auflagen liegen in der Regel zwischen 100 und 200 Exemplaren, bisweilen niedriger.Die stilistischen Merkmale sind sehr unterschiedlich. Sehr offen angelegt, näherte sich das Konzept, vom Modell der durch HAP Grieshaber weitergeführten Text-Bild-Verknüpfung des Expressionismus ausgehend, mit einer zunehmend bildhafter auftretenden Typographie den Strömungen der visuellen Poesie.Heinz G. Hahs: Bahnwärter. Handpressendruck von Johannes Strugalla, Edition F. Despalles 1986 (Mainzer Plakatgedicht 4)Werkdruckpapier, Format: 70 x 50 cm

40,00 €*
Handpressendruck Strugalla, Harig: Ein schwarzer Gutenberg
Mainzer Plakatgedicht 5 Die Plakatgedichte von Johannes Strugalla zeigen graphische und typographische Inszenierungen oder Interpretationen von Texten zeitgenössischer Autoren. Sie wurden als Pressendrucke im Hochdruck hergestellt, die Schnitte vom Stock, die Typographie als Handsatz von Blei- und/oder Holzlettern gedruckt. Die Schriften stammen teilweise aus historischen Beständen, das abgenutzte Schriftbild mancher Lettern wurde bewusst eingesetzt.Die Veröffentlichung begann anlässlich der Mainzer Minipressen-Messe 1983. Die Auflagen liegen in der Regel zwischen 100 und 200 Exemplaren, bisweilen niedriger.Die stilistischen Merkmale sind sehr unterschiedlich. Sehr offen angelegt, näherte sich das Konzept, vom Modell der durch HAP Grieshaber weitergeführten Text-Bild-Verknüpfung des Expressionismus ausgehend, mit einer zunehmend bildhafter auftretenden Typographie den Strömungen der visuellen Poesie. Ludwig Harig: Ein schwarzer Gutenberg. Handpressendruck von Johannes Strugalla, Edition F. Despalles 1987 (Mainzer Plakatgedicht 5)Werkdruckpapier, Format: 70 x 50 cm

40,00 €*
Handpressendruck Strugalla, Kirsch: Die Rückkehr
Mainzer Plakatgedicht 6Die Plakatgedichte von Johannes Strugalla zeigen graphische und typographische Inszenierungen oder Interpretationen von Texten zeitgenössischer Autoren. Sie wurden als Pressendrucke im Hochdruck hergestellt, die Schnitte vom Stock, die Typographie als Handsatz von Blei- und/oder Holzlettern gedruckt. Die Schriften stammen teilweise aus historischen Beständen, das abgenutzte Schriftbild mancher Lettern wurde bewusst eingesetzt.Die Veröffentlichung begann anlässlich der Mainzer Minipressen-Messe 1983. Die Auflagen liegen in der Regel zwischen 100 und 200 Exemplaren, bisweilen niedriger.Die stilistischen Merkmale sind sehr unterschiedlich. Sehr offen angelegt, näherte sich das Konzept, vom Modell der durch HAP Grieshaber weitergeführten Text-Bild-Verknüpfung des Expressionismus ausgehend, mit einer zunehmend bildhafter auftretenden Typographie den Strömungen der visuellen Poesie.Sarah Kirsch: Die Rückkehr. Handpressendruck von Johannes Strugalla, Edition F. Despalles 1988 (Mainzer Plakatgedicht 6)Werkdruckpapier, Format: 70 x 50 cm

40,00 €*
Handpressendruck Strugalla, Kunert: Paläontologie
Mainzer Plakatgedicht 8Die Plakatgedichte von Johannes Strugalla zeigen graphische und typographische Inszenierungen oder Interpretationen von Texten zeitgenössischer Autoren. Sie wurden als Pressendrucke im Hochdruck hergestellt, die Schnitte vom Stock, die Typographie als Handsatz von Blei- und/oder Holzlettern gedruckt. Die Schriften stammen teilweise aus historischen Beständen, das abgenutzte Schriftbild mancher Lettern wurde bewusst eingesetzt.Die Veröffentlichung begann anlässlich der Mainzer Minipressen-Messe 1983. Die Auflagen liegen in der Regel zwischen 100 und 200 Exemplaren, bisweilen niedriger.Die stilistischen Merkmale sind sehr unterschiedlich. Sehr offen angelegt, näherte sich das Konzept, vom Modell der durch HAP Grieshaber weitergeführten Text-Bild-Verknüpfung des Expressionismus ausgehend, mit einer zunehmend bildhafter auftretenden Typographie den Strömungen der visuellen Poesie.Günter Kunert: Paläontologie. Handpressendruck von Johannes Strugalla, Edition F. Despalles 1990 (Mainzer Plakatgedicht 8)Werkdruckpapier, Format: 70 x 50 cm

40,00 €*
Handpressendruck Strugalla, Mautz: 1933
Mainzer Plakatgedicht 3 Die Plakatgedichte von Johannes Strugalla zeigen graphische und typographische Inszenierungen oder Interpretationen von Texten zeitgenössischer Autoren. Sie wurden als Pressendrucke im Hochdruck hergestellt, die Schnitte vom Stock, die Typographie als Handsatz von Blei- und/oder Holzlettern gedruckt. Die Schriften stammen teilweise aus historischen Beständen, das abgenutzte Schriftbild mancher Lettern wurde bewusst eingesetzt.Die Veröffentlichung begann anlässlich der Mainzer Minipressen-Messe 1983. Die Auflagen liegen in der Regel zwischen 100 und 200 Exemplaren, bisweilen niedriger.Die stilistischen Merkmale sind sehr unterschiedlich. Sehr offen angelegt, näherte sich das Konzept, vom Modell der durch HAP Grieshaber weitergeführten Text-Bild-Verknüpfung des Expressionismus ausgehend, mit einer zunehmend bildhafter auftretenden Typographie den Strömungen der visuellen Poesie. Kurt Mautz: 1933. Handpressendruck von Johannes Strugalla, Edition F. Despalles 1985 (Mainzer Plakatgedicht 3)Werkdruckpapier, Format: 70 x 50 cm

40,00 €*
Handpressendruck Strugalla, Reitz-Sbresny: Vielleicht
Mainzer Plakatgedicht 1Die Plakatgedichte von Johannes Strugalla zeigen graphische und typographische Inszenierungen oder Interpretationen von Texten zeitgenössischer Autoren. Sie wurden als Pressendrucke im Hochdruck hergestellt, die Schnitte vom Stock, die Typographie als Handsatz von Blei- und/oder Holzlettern gedruckt. Die Schriften stammen teilweise aus historischen Beständen, das abgenutzte Schriftbild mancher Lettern wurde bewusst eingesetzt.Die Veröffentlichung begann anlässlich der Mainzer Minipressen-Messe 1983. Die Auflagen liegen in der Regel zwischen 100 und 200 Exemplaren, bisweilen niedriger.Die stilistischen Merkmale sind sehr unterschiedlich. Sehr offen angelegt, näherte sich das Konzept, vom Modell der durch HAP Grieshaber weitergeführten Text-Bild-Verknüpfung des Expressionismus ausgehend, mit einer zunehmend bildhafter auftretenden Typographie den Strömungen der visuellen Poesie.Inge Reitz-Sbresny: Vielleicht. Handpressendruck von Johannes Strugalla, Edition F. Despalles 1984 (Mainzer Plakatgedicht 1)Werkdruckpapier, Format: 70 x 50 cm

40,00 €*
Handpressendruck Strugalla, Typen-Quartett
Das Plakat von Johannes Strugalla erschien 1988 in der Reihe "Festa Tipo Grafica" in der Edition F. Despalles anlässlich einer Ausstellung "Typen" des Gutenberg-Museums. Es wurde als Handsatz von Blei- und Holzlettern gedruckt.  Typen-Quartett. Handpressendruck von Johannes Strugalla. Edition F. Despalles 1988 (Festa Tipo Grafica)Werkdruckpapier, Format: 70 x 50 cm

40,00 €*
Handpressendruck Strugalla, Wohmann: Sendeschluß
Mainzer Plakatgedicht 2Die Plakatgedichte von Johannes Strugalla zeigen graphische und typographische Inszenierungen oder Interpretationen von Texten zeitgenössischer Autoren. Sie wurden als Pressendrucke im Hochdruck hergestellt, die Schnitte vom Stock, die Typographie als Handsatz von Blei- und/oder Holzlettern gedruckt. Die Schriften stammen teilweise aus historischen Beständen, das abgenutzte Schriftbild mancher Lettern wurde bewusst eingesetzt.Die Veröffentlichung begann anlässlich der Mainzer Minipressen-Messe 1983. Die Auflagen liegen in der Regel zwischen 100 und 200 Exemplaren, bisweilen niedriger.Die stilistischen Merkmale sind sehr unterschiedlich. Sehr offen angelegt, näherte sich das Konzept, vom Modell der durch HAP Grieshaber weitergeführten Text-Bild-Verknüpfung des Expressionismus ausgehend, mit einer zunehmend bildhafter auftretenden Typographie den Strömungen der visuellen Poesie.Gabriele Wohmann: Sendeschluß. Handpressendruck von Johannes Strugalla, Edition F. Despalles 1985 (Mainzer Plakatgedicht 2)Werkdruckpapier, Format: 70 x 50 cm

40,00 €*
Marmorfliesen mit Miniaturen aus der Gutenberg-Bibel
Motiv: bunte Blüte
Tischdeko aus dem 15. JahrhundertDie wunderschönen Miniaturmalereien der Berliner Gutenberg-Bibel werden auf Marmor gedruckt zum dekorativen Tischschmuck. Durch eine filzbeschichtete Unterseite eignen sich die Fliesen als rutschfeste Untersetzer.Format: 10 x 10 cm

16,90 €*
Marmorfliesen mit Prachtinitialen aus der Gutenberg-Bibel
Buchstabe: T
Persönlicher Untersetzer und BriefbeschwererDieses Alphabet prächtiger Initialen aus dem 15. Jahrhundert wurde nach der Vorlage der erhaltenen Gutenberg-Bibeln zusammengestellt. Gedruckt auf echten Veroneser Carrara-Marmor eignen sich die Initialen als persönliche Untersetzer, Briefbeschwerer oder exklusives Dekorationsobjekt. Eine Beschichtung mit Naturkork auf der Unterseite bietet eine rutschfeste Unterlage. Format: 10 x 10 cm

16,90 €*
Medaillon für das Kleinste Buch
Das Kleinste Buch der Welt als HalsschmuckDas Kleinste Buch der Welt - 5 x 5 mm - ist ein einzigartiges Stück Handwerkskunst: Hergestellt im Buchdruckverfahren mit einer Drucktype von weniger als einem halben Zentimeter Schenkellänge, mit Fadenheftung, in Leder gebunden und goldgeprägt. In unserem Medaillon lässt sich das Kleinste Buch als Schmuckstück tragen.Medaillon aus Edelstahl mit Schraubverschluss, Durchmesser 2,5 cm.Das Kleinste Buch ist bei der Bestellung des Medaillons nicht enthalten.

22,00 €*
Neue Marmorfliesen mit Prachtinitialen aus der Gutenberg-Bibel
Persönlicher Untersetzer und BriefbeschwererDieses neue Alphabet prächtiger Intitialen mit biblischen Motiven aus dem 15. Jahrhundert wurde nach der Vorlage der Berliner Gutenberg-Bibel zusammengestellt. Gedruckt auf echtem Veroneser Carrara-Marmor eignen sich die Initialen als persönliche Untersetzer, Briefbeschwerer oder exklusives Dekorationsobjekt. Die filzbeschichtete Unterseite bietet eine rutschfeste Unterlage für jedes Glas und jede Tasse.Format: 10 x 10 cm

16,90 €*
Tipp
Petschaften mit Initiale
Buchstabe: P
Geben Sie Ihrer Korrespondenz eine ganz persönliche Note durch ein Petschaft mit Ihrer Initiale. Unsere Petschaften sind aus massivem Messing gedreht und tragen eine von Hand gravierte Letter in englischer Schreibschrift.

19,80 €*
Pressendruck Breydenbach, Venedig
Eines der schönsten Austellungsstücke des Gutenberg-Museums in der Abteilung der frühen Buchdrucke (Inkunabeln) ist der 1486 gedruckte Bericht des Mainzer Domherrn Bernhard von Breydenbach über seine Pilgerreise ins Heilige Land. Er wurde auf seiner Reise vom Maler und Drucker Erhard Reuwich begleitet, der nach seinen Skizzen Holzschnitte fertigte, mit denen das Buch bebildert wurde. Venedig beeindruckte die beiden Reisenden so sehr, dass der Druck der Stadtansicht besonders groß geriet und als Leporello in das Buch eingebunden wurde.Als Vorlage für den Druck der Edition Lebensretter diente das im Deutschen Buch- und Schriftmuseum beherbergte Exemplar. Der dort integrierte, gefaltete Venedig-Holzschnitt, einst zusammengedruckt von vier Platten, ist nicht mehr so gut erhalten. So weist es zum Beispiel Verformungen sowie mehrere Fehlstellen auf und wurde mit viel Aufwand für den verkleinerten Druck zunächst graphisch rekonstruiert.Motivformat: 15,5 x 94,8 cmPapierformat: 21 x 99 cmPapier: Munken Pure 130 g/qm

32,00 €*
Pressendruck Gutenberg-Museum, Ablassbrief für Rechtschreibfehler
Ausgestellt im Gutenberg-Museum im Namen Johannes Gutenbergs, befreit dieser Ablassbrief von den Sünden falscher Rechtschreibung und böswilliger Wortverdrehungen - für sieben Jahre, sieben Monate und sieben Tage, für 5 € ist das ein Schnäppchen! Das Blatt wird im Gutenberg-Museum im Buchdruck auf Büttenpapier gedruckt. Format ca. 29 x 42 cm.

10,00 €*